Montag, 28. November 2011

Preppy Style Nr. 2

Eine neue Woche, ein neuer Preppy Style. Toll, wie mein Pfeffer-und-Salz-Blazer mit unserem Teppichboden harmoniert! Zur Erinnerung: Hier Style Nr. 1 und hier alles zu meinem Projekt ...


Let's start this week with another preppy look. Funny how my blazer matches with the carpeted floor ... Damn, my feet are not really this long, are they?!?



Blazer: Promod
Bluse & Schuhe: H&M
Jeans: Primark
Gürtel: Zara
Uhr: Michael Kors
Armband: Aigner
Nagellack: Catherine

Freitag, 25. November 2011

Preppy Style Nr. 1

So, hier kommen wie versprochen die Preppy-Styles ... hier mein Outfit vom Montag. Bitte auch den Hintergrund beachten, da sind nämlich extra Beeren, um das "Preppy-mit-wenn-schon nicht-Landhaus-dann-wenigstens-Landlust-im-Abo-Gefühl" zu erzeugen!


As I told you before, here's my Preppy Style No. 1 from Monday ... we've carefully chosen the background with some wild berrys for that preppy-in-the-countryside-feeling hehe




Chinos: Zara
Jeanshemd: H&M
Cape: Hallhuber (Vintage)
Schuhe: Primark
Tuch: Vintage
Armband: Aigner

Mittwoch, 23. November 2011

Stadtflucht deluxe: Lautersee bei Mittenwald

Frl. Müller war mal wieder auf Abwegen ... mitgebracht habe ich Euch, meinen treuen elf Lesern, und auch allen anderen, die Google zu mir führt, ein paar schöne Fotos vom Lautersee bei Mittenwald im schönen Bayern.

Once again Frl. Müller has turned her back on the city to bring you some nice pictures from the countryside of Lake Lauter (I wonder if you can call it like that?) or Lautersee, Bavaria, as locals call it ;o) Enjoy!







 Mehr Infos zum / more information on Lautersee

Dienstag, 22. November 2011

Frl. Müllers Preppy-Projekt


 Liebe Leserinnen, liebe Leser,

jede/r Blogger/in kommt ja irgendwann mit einem Projekt um die Ecke - so auch ich! Ich habe mir etwas ganz besonderes ausgedacht (hoffe ich zumindest): Ich werde versuchen, eine Woche lang im Preppy Look herumzulaufen! Das heißt also, Brogues statt Keilabsätze, Tweedblazer statt Lederjacke und Perlenohrringe statt wildem Goldschmuck.

Das Ganze hat natürlich auch einen Anlass, oder besser gesagt, mehrere Anlässe, aber einen Hauptanlass:
a) Eine liebe Kollegin, die diesem Style huldigt, verlässt mich, und ich möchte ihr eine Freude machen
b) Ich wusste nicht mal, was ein Hipster Triangle ist ERGO ich werde alt und muss langsam einen gesettelten Style annehmen und mich altersgemäß kleiden :))

Ich bin ja mal gespannt, ob ich das mit meiner Garderobe stemmen kann, denn ich werde mir NICHTS Neues kaufen ... schade, dass ich keine Perlenohrringe besitze. Also, ab dieser Woche dürft ihr euch auf meine Preppy-Looks freuen. Das Bild oben ist schon ein kleiner Vorgeschmack. Hihihi das wird ein Spaß! Eine Inspirationsquelle für meine Looks habe ich auch schon gefunden, in diesem Blog: Unabashedly Prep
__
Dear readers,

just as every blogger does at least once in a lifetime (or blog-time?), I want to start a new project that you can witness here for one week: Frl. Müller goes preppy! There are many reasons for that project, the most important one is that one of my colleagues is going to leave work. She's very into preppy style and for our last week together, I want to dress preppy, too!

Another reason is that I didn't know what a hipster triangle is which means I'm growing old and have to dress my age so no hipster looks anymore ;o) Now, I just have to lock all my wedges, fake gold jewelery etc. in my closet and replace them with pearls, blouses and brogues. I won't buy any new itmes for this project so let's see if it works out!

I already found a very cool website for inspiration, it's called Unabashedly Prep. Have a look at it if you like!

Donnerstag, 17. November 2011

Cafés in München: Hoover & Flloyd

Das Hoover & Flloyd ist ein richtig schön kuscheliges "Oma-Café": Kein Teller passt zur Tasse, Möbel mit blumenverzierten Polstern und Hirschgeweihe an der Wand geben einem das Gefühl, geradewegs beim Kaffeekränzchen der Großeltern zu sitzen.




Bestes Patchwork auch fürs Mobiltelefon! Nicht nur meine Freundin ist handwerklich begabt (selbstgestrickte Stulpen, Schals, etc., s. Bild und hier und hier), auch ihre kleine Nichte designt schon fleißig, wie man an der selbst gemachten Handytasche unten sieht. Es liegt in der Familie!


Bester Schokokuchen ever - auch für Take-away.


Hoover & Flloyd
Ickstattstraße 2
80469 München

Montag, 14. November 2011

Karma karma karma karma karma chameleon

Das Chamäleon war und ist eins meiner Lieblingstiere. Es kommt gleich nach dem Eichhörnchen. Als ich diese Fotos gesehen habe, ist mir aufgefallen, dass das Häuschen (eine mehr oder weniger schicke öffentliche Toilette an der Montgelasstraße) und seine Graffitis dieselben Farben haben wie mein Outfit: Grün, Rosa, Weiß, Grau. Also ein echter Chamäleon-Style. Nur schade, dass ich mich immer wieder umziehen muss und nicht einfach meine Farbe wechseln kann ...

The chameleon is one of my favourite animals/reptiles. Now as I came across these pics I've taken about one month ago I recognised that the colours of my clothes fit with the background. So basically, I've become a chameleon! Only bad thing is I can't change my colours according to my sourrounding but have to get dressed again and again and again :) well actually, it's not THAT bad.






Jeans: Mango
Schuhe: Primark
Bluse: Gina Tricot
Lederjacke: H&M
Tuch: Hab ich vergessen aber ich liebe es trotzdem

Mittwoch, 9. November 2011

Macarons reloaded


"Manger des macarons en soupirant dans les fleurs"
(Miss Pandora)

Die Macarons sind mal wieder aus der "Götterspeise", und mit dem Vintage-Filter meines Handys knallen sie so richtig schön. Schmecken natürlich göttlich! Das Zitat stammt aus einem meiner Lieblings-Blogs. Leider bin ich mir nicht ganz sicher, was es übersetzt heißt, aber wenn ihr es wisst, teilt es mir mit!



Once again eating macarons from "Götterspeise", a shop in Munich where you can buy the best macarons in town (according to me, your macaron-specialist Frl. Müller) and some fine chocolat. The french qoute is from one of my favorite blogs and I thought it fits very well with the picture. Not quite sure what it means but must be someting like "eating macarons while chilling between flowers". If you know what it means, just tell me! :)

Dienstag, 8. November 2011

Herbstspiegelungen

Eigentlich wollte ich die Tasse fotografieren, aber dann spielte mir der Autofokus einen Streich ...


... und stellte auf die Spiegelung im Kaffee scharf! Um ehrlich zu sein, gefällt mir das Bild aber viel besser als das, was ich ursprünglich machen wollte. Herbstspiegelungen eben.


I just wanted to take a picture of that small espresso mug ...

... but all of a sudden, my camera focused on the reflections in the coffee! To be honest, I like the second pic much better. Autumn reflections, so to say.

Sonntag, 6. November 2011

I want the child to be a long-haired child

"Say hey babe you no go no barbershop
Cause I want yeah I want I know for certain
I want the child to be a long-haired child
I'm gonna want the child to be a long-haired child
Baby that's for sure"


("Long Haired Child", Devendra Banhart)






Schuhe: Görtz
Rock, Jeanshemd, Parka: H&M
Jacke: Nümph
Schal & Mütze: Tamis Strick On Demand-Kollektion

Freitag, 4. November 2011

München leuchtet

Da war er wieder, einer dieser goldenen Herbsttage, die mich stets daran erinnern, weshalb ich einst nach München gezogen bin ...

„München leuchtete. Über den festlichen Plätzen und weißen Säulentempeln, den antikisierenden Monumenten und Barockkirchen, den springenden Brunnen, Palästen und Gartenanlagen der Residenz spannte sich strahlend ein Himmel von blauer Seide, und ihre breiten und lichten, umgrünten und wohlberechneten Perspektiven lagen in dem Sonnendunst eines ersten schönen Junitages.“

(Thomas Mann, "Gladius Dei")

In München dauert der Juni halt manchmal bis November ...









Dienstag, 1. November 2011

Ab nach Helsinki!

Von Tallinn nach Helsinki ist es ein Katzensprung! Nur 90 Minuten auf dem Katamaran trennen die beiden Städte - und die raue Ostsee natürlich, deren Wellen wir auf der Rückfahrt ganz schön zu spüren bekamen! Da ist Fliegen echt schöner und das sage ich, obwohl ich Fliegen bis letztes Jahr eigentlich gar nicht mochte.

Wir hatten leier nur ein paar Stunden, um die Stadt anzugucken. Wer 24 Stunden Zeit hat, dem sei der sehr coole Reiseführer "24 Hours in Helsinki" ans Herz gelegt, der in der Touristeninfo nicht weit vom Hafen kostenlos ausliegt. Hier steht, wie man seinen Kurzaufenthalt in der finnischen Hauptstadt möglichst stylish verbringen kann, ob Alternative, Bliss oder Creative. Auch das Magazin "We are Helsinki" informiert zuverlässig über alle coolen Events und listet die besten Bars, Clubs und Geschäfte auf.

Im Helsinki Design Forum in der Errotajan 7 gibt es nicht nur sehr leckere Kuchen, hier kann man auch neues finnisches Design bestaunen. Ja richtig, in Helsinki dreht sich alles um Design. Ob das hier ist oder bei Marimekko oder bei Iittala, ohne Design geht gar nichts! Alle Adressen auf einen Blick und noch dazu auf einem Stadtplan eingezeichnet findet man in der Karte "Design District Helsinki". Mit einem gleichnamigen Aufkleber sind übrigens auch die entsprechenden Läden gekennzeichnet. Und, für mich besonders toll, auf der Haupteinkaufsstraße gibt es Monki und Weekday. Herrlich!

Direkt am Hafen kann man natürlich alles mögliche an Touri-Zeug kaufen, sei es Sanddornmarmelade oder Hering in Roter Beete. Alles natürlich viiiiiel zu teuer aber nett zum Bummeln. Wen der Hunger plagt, gleich neben der Fress-Souvenir-Meile gibt es mehrere Imbisse, die leckeres Essen zu günstigen Preisen anbieten. Wir haben uns frittierte Maränen, Lachs und Pellkartoffeln reingezogen. Knäcke und Wasser gibts gratis dazu. Mmmmmm diese Maränen waren glaube ich das beste, was ich je gegessen habe!



Die "Kleinmarkthalle" gleich neben der Anlegestelle. Hier gibt es Rentier- und Elchsalami, Blaubeerkuchen und Sanddornmarmelade ...



... und den unvermeidlichen Kebap, allerdings ebenfalls mit Rentier. Ob das schmeckt?



Glaskunst bei Iittalla


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...