Freitag, 30. November 2012

DIY: Lederkragen

Schritt 1: Leder auf links drehen, Schablone auflegen und abzeichnen
Schritt 2: Erst grob, dann fein ausschneiden
Schritt 3: Mit Nieten verzieren
Schritt 4: Ösen einstanzen, Band durchziehen, umbinden, fertig!
Verena von Forwardforfashion im Einsatz!
So sah ihr Nietenkragen aus
Auch Martha von DIY - Das mach' ich selber zimmert fleißig
Lara von Lille Mus macht neben Lederkragen auch zauberhafte Taschen!

Wie versprochen, zeige ich euch heute, was ich auf dem DIY-Workshop von Dawanda hergestellt habe. Teil 1: der Lederkragen! Die liebe Lara von Lille Mus hat uns gezeigt, wie's geht und jetzt zeige ich es euch auch (s. oben). In ihrem Shop verkauft sie aber nicht nur Kragen, sondern auch zauberhafte Taschen und Clutches sowie Haarreife und Schmuck.

Jaaaaaa, ich weiß, mein Kragen ist vielleicht etwas over the toppa top mit bronzefarbenem Leder und Nieten, aber irgendiwe hat mich das Material so angelacht, dass ich einfach damit arbeiten musste. Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht, und es war wirklich schön, mal wieder etwas anderes mit den Händen zu machen, als auf der Computertastatur herumzuklappern. Richtig meditativ! Der Post zum Armband folgt am Sonntag.

Frl. Müller gets crafty! Check out how I DIY'ed my first collar. I know it's a bit crazy, but I like it!

Dienstag, 27. November 2012

DIY-Workshop im Café Lotti

Am vergangenen Sonntag war ich auf einem DIY-Workshop von Dawanda im Café Lotti. Es gab verschiedene DIY-Stationen: Weihnachtskarten, ein Armband sowie einen Bubikragen konnten wir unter fachkundiger Anleitung selbst herstellen. Ich habe mich für die beiden letzteren Ideen entschieden, Fotos und kleine Anleitungen folgen. Hier seht ihr schonmal Bilder vom Café. Es ist wirklich sehr süß, hat einen sehr leckeren (und ungemein satt machenden) Käse-Himbeer-Kuchen und veranstaltet auch ab und an Klamottentausch-Partys etc. Also unbedingt mal vorbeischauen!

Last sunday I was invited an a DIY-Workshop from Dawanda. We had a lot of fun crafting our way through bracelets and leather collars ... check my upcoming posts if you want to see what I've made. In the meantime, you can enjoy the pictures of the nice location called Café Lotti, a supercute Munich café! Make sure to eat some Cheesecake with raspberries like we did :)

Sonntag, 25. November 2012

Salzburg: Café Tomaselli

Café Tomaselli in Salzburg
Café Tomaselli in Salzburg
Kaffee im Café Tomaselli in Salzburg
Wer keinen Platz im Café Tomaselli in Salzburg findet, geht einfach in den Kiosk!
Café Tomaselli in Salzburg
Café Tomaselli in Salzburg
Café Tomaselli in Salzburg
Café Tomaselli in Salzburg
Café Tomaselli in Salzburg
Sich mit einer Zeitung oder einer fetten Zeitschrift ins Caféhaus verkrümeln und den lieben Gott einen guten Mann sein lassen ... davon träume ich 2004! Damals war ich zum ersten Mal in Salzburg und das Café Tomaselli war für mich der Inbegriff des österreichischen Laissez-faire. 2012 sitze ich dann endlich auf der Terrasse dieses schönen Cafés und lebe den Traum jedes Salzburg-Touris mit Einspänner, Apfelstrudel und Vanille-Eis!

A visit to Café Tomaselli in Salzburg takes you back in time, way back to mozartian times. It was founded in 1705. You order drinks from the waiter and then you wait for a young woman to show up with a big plate of cakes. Pick your favourite - mine is definitely apple strudel - and enjoy the city life!

Mehr Information / more information:
www.tomaselli.at

Freitag, 23. November 2012

Salzburg: Stadtbummel in Pastellfarben


Salzburg. Hach ja ... mittlerweile war ich zwar schon fünfmal da, aber irgendwie entdecke ich doch immer etwas Neues. So zum Beispiel die Katakomben, die hier nicht unterirdisch verlaufen, sondern in den Berg gemeißelt sind. Die Festung und das Kapuzinerkloster kenne ich schon, auch mit dem Aufzug bin ich schon öfter zum Museum für Moderne Kunst gefahren (drin war ich hingegen noch nie), bei Carpe Diem in der Getreidegasse habe ich schon gechillt und heuer habe ich auch Mozarts Geburtshaus besucht! In dessen Erdgeschoss befindet sich jetzt übrigens der eleganteste Supermarkt einer großen Kette, den ich je gesehen habe ... natürlich mit jeder Menge Mozart-Merchandise! Nichts destotrotz bleibt Salzburg ein liebes, schönes, etwas überlaufenes Städtchen mit schönen Cafés und merkwürdigen Spezialitäten wie Pofesen oder Salzburger Nockerln (kann vom Verzeht letzterer nur abraten).

Salzburg is a cute little city, but nevertheless there's a lot to see! Several museums, cafés, Mozart's birthplace, event the cemetery there is a sight! Day after day, tourists come crashing in chasing the traces of either Mozart or The Trapp Family. My advise: get off the beaten track!

Mittwoch, 21. November 2012

Neu: Spike-Armband

Armband: Primark
Nachdem mein Nietenschmuck, den ich über Ebay aus Hongkong geordert hab, nie bei mir eingetroffen ist, habe ich einfach dieses Armband von Primark gekauft. Kommt bestimmt auch aus Hongkong, war aber einfacher zu meinem zu machen. Hehe.

My killer studs from Hongkong have never arrived. So I opted for a similar bracelet from Primark. Might be made in Hongkong, too, but was easier to buy. I'm such an opportunist.

Montag, 19. November 2012

Die Farbe Bordeaux, Teil 4: Rote-Beete-Salat

Keine Kantine, kein Backofen: So sieht das kulinarische Leben von Frl. Müller unter der Woche aus! Damit sie trotzdem immer etwas Leckeres, Gesundes und mehr oder minder unkompliziert Zuzubereitendes in ihren Botz, äh Bauch, bekommt, sammelt sie seit gut fünf Jahren Rezepte. Damals dachte ich mir: Nudeln mit Tomatensoße Nudeln mit Tomatensoße Nudeln mit Tomatensoße ... es KANN einfach nicht so weitergehen! Hier also meine Rezepte, die ihr entweder roh genießen könnt oder die ihr nur mal kurz in die Mikro schieben müsst!

Dazu gehört auch der Rote-Beete-Salat. Ich habe ihn zum ersten Mal auf einem Pressetermin gegessen und, weil ich das Gericht so lecker wie gesund und simpel fand, ab sofort nachgekocht (wobei es kochen hier nicht ganz trifft, ich koche ja nichts!).

Ihr braucht:

- Ein Päckchen Rote Beete (vorgekocht, wenns schnell gehen soll)
- Olivenöl
- Salz und Peffer
- einen Apfel (säuerlich und frisch, also Braeburn oder Boskoop)
- Forellenfilet

Die Rote Beete carpacciomäßig in feine Scheiben schneiden. Olivenöl drüber träufeln. Salzen und pfeffern. Den Apfel schälen und kleinschneiden. Dazugeben. Das Forellenfilet in kleine Stücke schneiden. Ebenfalls dazugeben. Fertig!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...