Samstag, 7. September 2013

Tea Time!

Cheesecake mit Beeren und Ingwer-Keks-Boden/Cheesecake with fresh berries and ginger biscuit


Pimp my lemonade!
Rosensträußchen / a bunch of roses
shortbread
Limo in Einmachgläsern mit Strohhalm servieren / serve drinks in preserving jars w vintage straws
Was braucht man für eine gelungene Tea Time? Shortbread, Limo und ein paar gute Freundinnen! Und natürlich einen hübsch gedeckten Tisch - hier hat mich das Sommerdinner von We Are Knitters, bei dem ich für meinen Job war, inspiriert. Für den Käsekuchen habe ich mich ganz ganz grob von einem leckeren Dessert von Jamie Oliver inspirieren lassen, dessen 30-Minuten-Menüs ich samstags immer auf Sixx schaue und meinen Freund damit etwas in den Wahnsinn treibe :)

Rezept: Käsekuchen mit Beeren ohne Backen


Für den Boden:
- 200 g Ingwerkekse
- 50 g ganze, ungeschälte Mandeln
- 1 Zitrone, ungespritzt
- 50 g Butter

Für die Füllung:
- Käsekuchencreme- Fertigmischung (hab ich vom Lidl, leider weiß ich nicht mehr, wie die heißt)
- 500 g Quark
- 400 g Sahne

Für das Topping:
- frische Beeren nach Belieben, ich habe Himbeeren und Heidelbeeren genommen
- etwas Puderzucker zum Verzieren

Die Ingwerkekse in einer Plastiktüte grob zerbröseln. In einen Mixer geben und nochmal feiner mahlen. Beiseite stellen. Mandeln grob im Mixer hacken, zu den gemahlenen Keksen geben. Zitrone heiß waschen und Schale abreiben, dazu geben. Butter in einem Topf schmelzen. Keks-Mandel-Zitronen-Mischung zugeben, verrühren. Die Mischung muss bröselig und nicht flüssig sein! Die Brösel in eine gefettete Springform oder Silikonbackform (Durchmesser 26 cm) geben und gut mit einem Esslöffel festdrücken. Im Kühlschrank kaltstellen.

In der Zwischenzeit die Käsekuchen-Creme nach Packungsanweisung zubereiten. Die Sahne steifschlagen und kaltstellen. Den Quark unter die Creme heben, danach vorsichtig die Sahne unterziehen. Die Creme auf dem Kuchenboden verteilen. Über Nacht im Kühlschrank kaltstellen. Den Kuchen vorsichtig aus der Form befreien, mit den Beeren verzieren und mit Puderzucker bestäuben. Fertig!

Pimp my Lemonade:

Lieblings-Limonadensorte in eine Flasche mit Schnappverschluss füllen, Rosmarinzweige oder Basilikum, Zitronen- und Limettenspalten dazu geben, fertig ist die "selbstgemachte" Limo! Besonders schön serviert man sie meiner Meinung nach in Einmachgläsern mit einem gestreiftem Vintage-Strohhalm und eventuell mit Eiswürfeln mit kleinen gefrorenen Beeren.

In diesem Sinne, genießt die schönen Spätsommertage!
Frl. Müller

1 Kommentar:

  1. Ich habe den Käsekuchen heute gleich mal ausprobiert.Anstatt der Ingwerkekse habe ich aber normale Butterkekse verwendet. Super lecker!!! Danke fürs Rezept

    AntwortenLöschen

Liebe Leser, ich freue mich auf Eure Kommentare! ♥ Dear readers, I'm looking forward to your comments!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...